Die ersten zwei Zebus für Madagaskar!

Letzten Samstag in Riehen haben wir an den vom Madagaskarhaus in Basel organisierten alljährlichen Madagaskartag teilgenommen. Zusätzlich zu unserem Vortrag, an dem wir unseren Verein vorstellen konnten, hat ein Spender für uns ganz viele kleine Baobabs (spezielle Bäume aus Madagaskar) verkauft. Am Abend bekamen wir von diesem Baobabverkauf die stolze Summe von 700 CHF und dieses Geld werden wir in nächster Zeit für den Kauf von zwei Zebus benutzen.
Das Zebu ist ein typisches madagassisches Rind mit einen Buckel auf dem Rücken (siehe Bild unten)

Zebu Madagaskar ist eines der  ärmsten Länder dieser Welt und für eine madagassische Bauernfamilie kann so einen Zebu das Leben ganz verändern. Die Kuh kann nebst der Milchproduktion auch auf dem Feld eingesetzt werden. Doch in erster Linie werden Ochsen als Arbeitstiere (auf dem Feld oder für Transport) eingesetzt.

Wir von Tsarabe Madagaskar werden diese Zebus über den “Zebu overseas Board” (ZOB) finanzieren. ZOB funktioniert wie einen Microkreditbank für Bauern in der Region von Antsirabe im Hochland vom Madagaskar. ZOB bietet den Bauern zusätzlich zu diesem Mikrokredit auch Schulungen in Landwirtschaft.

Wer immer noch nicht weiss, was seinen Liebsten für Weihnachten zu schenken, hier ein ganz anderes, perfektes und gleichzeitig sehr nachhaltiges Weihnachtsgeschenk!

Für mehr Informationen siehe Weihnachtsaktion 2013

Comments are closed.